Sommerpause

  • By DID35380
  • 03 Sep, 2016
(c) Schmidbauer-Film / Filmstill - Tanja Schmidbauer

Eine Weile her ist es inzwischen seit wir uns am 21.08 in die Sommerpause verabschiedeten. Unser letzter Drehtag führte uns am Samstag 20.08 noch einmal auf die Kampenwand. Früh morgens ging es los für Andreas, Tanja und Maurice. Noch vor Sonnenaufgang standen wir bereits am Gipfel und drehten die Eröffnungssequenz von „Austreten“. Kalt und windig, dafür nicht weniger aussichtsreich war es für Kathi Reitmayer (Tanja Schmidbauer), die sich dort nur kurz vor den Abschlussprüfungen einen kühlen Kopf zum Lernen erhoffte.                                                               

(c) Schmidbauer-Film - Team Schlechtenberg & Team Austreten

Nach einigen Bergsteig-Aufnahmen ging es dann auch schon weiter zur Schlechtenbergalm, dem Motiv für unsere Leitner-Alm. Wieder wurden wir dort von Ingrid Scheck und dem restlichen Team sehr herzlich empfangen. Selbst dann noch als sich Horst Halser und Doris Anner alias Alois und Heidi Leitner in ihrer Küche breit machten um dort einen Teil der für den Herbst geplanten Innenszenen vorweg zu nehmen.

(c) Schmidbauer-Film / Filmstill - Constantin A. V. Merk

Neben Doris war es auch der erste Drehtag für Constantin Merk. Er spielt die Rolle des Theo Lutz und sorgt mit seiner sympathischen aber doch recht unbeholfenen Art für so manch einen Lacher im Film. Dabei hatte allerdings nicht nur er mit Kühen zu kämpfen, die ihr Revier auf der Schlechtenbergalm aktiv zu verteidigen suchten. Auch das gesamte Team so wie unser Equipment musste sich vor den Vierbeinern in Acht nehmen. Besonders Tanjas Drehbuch hatte es den Kühen angetan.

(c) Schmidbauer-Film / Filmstill - v.l. Peter Rappenglück, Horst Halser

Ansonsten war auch Peter Rappenglück wieder mit von der Partie. Anfang der Woche hatte er bereits seinen ersten Drehtag bestritten. Als Ernst Leitner wohnt er zusammen mit Schwester Lisa und deren Kindern Kathi und Maximilian Reitmayer auf dem Griebinger Leitner-Hof. Diesmal stattete er seinen Eltern einen Besuch auf der Leitner-Alm ab.

Nach 14 Drehtagen ist jetzt erstmal Drehpause angesagt. Andreas verabschiedete sich gleich am übernächsten Tag zurück nach China. Dort arbeitet er gerade als Stereoscopic Technician am Set einer internationalen Großproduktion. Für den dreiwöchigen Austreten-Dreh hatte er „Journey to China“ zwischenzeitlich den Rücken zugekehrt um sich mit uns zu Hause am eigenen Set auszutoben. Für Tanja ging es als Producerin ebenfalls gleich im Anschluss in die nächste Produktion – „PAN“, ein Kurzfilm von Anna Roller an der HFF München. Maurice lernt wieder fleißig japanisch und der Rest der Schmidbauer-Truppe, die sich bereits einen Tag früher in die Sommerpause verabschiedete, ist ebenfalls wieder zurück im Beruf. Thomas Schmidbauer und Christoph Obermair sind erneut auf Verbrecherjagd, Andreas Obermeier und Maximilian Schaffner gehen wieder ihren Berufen als Mechatroniker beziehungsweise Konfektionär nach. Für „Austreten“ bedeutet das konkret: Drehvorbereitungszeit.

Ende Oktober/Anfang November geht es weiter mit den Innenszenen. Bis dahin gibt es noch so einiges Organisatorisches zu tun, aber die Pause haben wir uns erstmal verdient.

[ts_03.09.2016)      

Schmidbauer-Film Aktuell

By DID35380 02 May, 2017
Vier mal waren sie als Setreporter zu Gast bei uns, diesmal - am 24.3 - statteten hingegen wir den Kollegen vom RFO einen Besuch ab. Begleitet wurden unsere Dreharbeiten im TV-Studio erneut von Luca-Emilia Dingl sowie ihrer Kamerafrau Carmen Thornton.

Auch wenn noch nicht ersichtlich war, wie sein Studio nach Abschluss der Postproduktion wohl aussehen wird, so fühlte sich Uli Bauer in seiner Bluebox dennoch sichtlich heimisch. Als Christoph Bitter stellte er in der Sendung G'wehr sein Moderatoren-Talent unter Beweis. Zahlreiche Beiträge wurden aufgezeichnet, die im Film ein um das andere mal unsere drei Handlungsstränge miteinander verknüpfen. Politik & Familie - Die Presse macht vor keinem Halt.
Fest steht: unser VFX-Spezialist Andreas Engelhardt hat die nächsten Wochen allerhand zu tun um Christoph Bitters Studio zu kreieren und somit die Sendebeiträge zu Reitmayers Fehltritt zu finalisieren.
By DID35380 06 Mar, 2017
Bereits im Sommer führte uns unser Roadtrip auf einen Abstecher nach Franken; im März nun kamen die Franken bei uns am Chiemsee zum Einsatz. Marion Schweizer und Hannes Seebauer vom Staatstheater Nürnberg standen uns für einen Gastauftritt als Anneliese und Johann Reitmayer senior zur Verfügung. Vermittelt wurden uns die beiden durch Bettina Köhl.
More Posts
Share by: